TI Digital

TI Digital, die digitale Vermögensverwaltung oder einfach nur das Beste aus zwei Welten: Digitale Prozesse kombiniert mit persönlicher Beratung und langjähriger Investmenterfahrung. Nehmen Sie uns beim Wort und probieren Sie es aus:

Slider
 
 

Bei Fragen zögern Sie bitte nicht uns anzusprechen. Wir helfen Ihnen gerne weiter:

Telefonisch unter 06172-483850
Per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder über unser Kontaktformular

 

Nur drei Schritte zu Ihrer professionellen Vermögensverwaltung

1. Ihre Anlageziele online ermitteln
2. Ihre Anlagestrategie online wählen
3. Ihr Depot eröffnen, online oder analog legitimieren und los geht´s

Slider


Vielfältige Vorteile

#

Professionelle, unabhängige und objektive Verwaltung Ihrer Vermögenswerte, keine eigenen Fonds

#

Langjährige Investmenterfahrung unseres Vermögensverwalter-Teams, kein Anlage-Roboter

#

Vielzahl unterschiedlicher aktiver und passiver Anlagestrategien: Klassisch, Nachhaltig-ESG oder ETF

#

Regelmäßige Fondsüberwachung und Anpassung inklusive Neugewichtung

#

Persönliche Unterstützung, Erläuterung und Beratung

#

Digitaler Abschluss: komfortabel, effizient und ressourcenschonend

#

Online Kundeportal für Reporting, Einzahlungen, Auszahlungen und Sparplanänderungen

#

Eine transparente Verwaltungsgebühr: All-In-Fee: 1,20 % p.a. zzgl. gesetzliche Umsatzsteuer

#

Keine  Ausgabeaufschläge, Tauschgebühren/ Transaktionskosten, Depotgebühren und keine versteckten Provisionen

#

Rückvergütung der Bestandsprovisionen von Fonds

#

Keine Mindestlaufzeit und keine Kündigungsfrist
Slider

 


Legitimation

Zur Eröffnung Ihres Wert­papierdepots und dem zugrundeliegenden Abwicklungskonto müssen Sie sich im Rahmen der gesetz­lichen An­for­de­rungen legitimieren.

Online Video-Ident Verfahren:

Bitte halten Sie für das online Videoident Verfahren folgende Unter­lagen und In­forma­tionen bereit:

- Personalausweis
- Steuer-Identifikations-Nummer (11-stellige Steuer-ID-Nr. bzw. TIN, nicht Steuernummer)
- IBAN des Girokontos (kein Tagesgeld- oder Sparkonto)
- Persönliches Mobiltelefon
- Eine Webcam oder Smartphone/Tablet mit POSTIDENT App für das Video-Ident Verfahren

POSTIDENT App herunterladen:

POSTIDENT App für iOS im Apple App Store
POSTIDENT App für Android im Google Play Store

Post-Ident Verfahren:

Alternativ können Sie sich auch klassisch in einer Postfiliale mittels Postident Verfahren legitimieren. Bitte halten Sie dazu folgende Unter­lagen und In­forma­tionen bereit:

- Personalausweis
- Steuer-Identifikations-Nummer (11-stellige Steuer-ID-Nr. bzw. TIN, nicht Steuernummer)
- IBAN des Girokontos (kein Tagesgeld- oder Sparkonto)
- Persönliches Mobiltelefon

Slider

 


FAQ - Auswahl häufiger Fragen

Sie haben die Wahl zwischen drei verschiedenen Fondsvermögensverwaltungen:

- Klassische Fondsvermögensverwaltung „Fundament“
- Fondsvermögensverwaltung „Fundament Nachhaltigkeit – ESG“
- ETF-Fondsvermögensverwaltung

Je nach Anlegertyp, also Ihren persönlichen Anlagezielen, finanziellen Verhältnissen, Kenntnissen, Erfahrungen sowie Ihrer persönlichen Risikobereitschaft, haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Strategien innerhalb der jeweiligen Fondsvermögensverwaltung. Die Strategien unterscheiden sich im Wesentlichen aufgrund unterschiedlicher Aktienquoten. Mehr Details zu den einzelnen Fondsvermögensverwaltungen und Anlagestrategien finden Sie in unserer umfassende Fragen und Antworten Liste unter dem Block „Allgemein“ und der Frage „Wie wird investiert?“.

Ja, der Mindestanlagebetrag beträgt 25.000,00 €.

Wir sind rechtlich dazu verpflichtet, uns ein Bild über Ihre Vermögenssituation und andere relevante Umstände zu machen. Nur dann dürfen wir Ihnen eine für Sie geeignete Anlagestrategie empfehlen. Zu Beginn des Registrierungsprozesses führen wir Sie durch einen entsprechenden Fragebogen. Anhand Ihrer Angaben beurteilen wir, welche Anlagestrategie Ihren Anlagezielen entspricht. Natürlich prüfen wir auch, ob die mit einer bestimmten Anlagestrategie verbundenen Risiken für Sie finanziell tragbar sind und ob Sie diese Risiken auf Basis Ihrer Kenntnisse und Erfahrungen verstehen können. Auf Grundlage dieser Informationen schlagen wir Ihnen dann eine für Sie geeignete Anlagestrategie vor und setzen diese für Sie um.

Die dargestellten Werte und Grafiken beruhen auf eigenen Berechnungen.

Die historische Rendite pro Jahr (p.a.) sowie die prozentualen Wertangaben zu Volatilität und Wertentwicklung in der Rendite/Risiko-Matrix beziehen sich auf einen Zeitraum der zurückliegenden fünf Jahre. Bei Produkten mit kürzerer Historie, wie z.B. die Nachhaltigkeit – ESG Strategien, wird der komplette bisherige Handelszeitraum herangezogen, wenn dieser mindestens 12 Monate aufweist. Sollte eine Strategie weniger als 12 Monate bestehen, werden im Anlagevorschlag keine Werte angezeigt. Die Kalkulationen erfolgen dabei stets auf Monatsbasis (Monatsschlusskurse).

Zur Darstellung der erwarteten Wertentwicklung wird eine statistische Simulation auf Basis der zuvor beschriebenen historischen Daten verwendet. Die aufgezeigte Wertentwicklung dient ausschließlich der Illustration und ist keine Garantie oder zuverlässiger Indikator für zukünftige Anlageergebnisse. Da sich bei der Entwicklung des Portfolios Schwankungen ergeben, kann die tatsächliche Wertentwicklung sowohl positiv als auch negativ abweichen. Gleiches gilt auch für das projizierte Ergebnis, welches auf Basis der historischen Rendite berechnet wird.

Im Anlagevorschlag werden maximal die fünf größten Anlageklassen ausgewiesen. Bei mehr als fünf Anlageklassen werden alle weiteren Klassen in der Position „Sonstige" zusammengefasst.

Sie investieren in ausgewählte Portfolien (Fondsvermögensverwaltungen). Dadurch wird das Risiko sehr breit gestreut. Grundsätzlich besteht das Risiko von Kursverlusten, dieses wird allerdings umso geringer, je länger Sie das Geld anlegen. Verbraucherschützer empfehlen daher oft einen Anlagehorizont von mehr als 5 Jahren.

Wesentliche Risiken

In der Wertentwicklung der Strategiedepots spiegeln sich Kursrückgänge bei den in den Zielfonds abgebildeten Anlagestrategien und Finanzindizes (Benchmarks) wider. Je höher die Aktienquote, desto höher ist dabei das potenzielle Verlustrisiko.
Die nachfolgenden Risiken können einzeln oder auch kombiniert auftreten und zu Geldverlust führen:

Risiko rückläufiger Anteilspreise
Kursrückgänge bei den in den Sondervermögen enthaltenen Vermögensgegenständen der in den Strategiedepots enthaltenen Zielfonds (z.B. durch Marktschwankungen, Währungskursänderungen, Änderungen beim Zinsniveau) und ein möglicher Ausfall von Anleiheausstellern (Kreditrisiko/Emittentenrisiko) spiegeln sich in den Anteilspreisen der Zielfonds und damit in der Wertentwicklung der Strategiedepots wider. Kursverluste sind möglich.

Nichterreichen der Anlageziele
Eine Garantie für das Erreichen der Anlageziele kann nicht übernommen werden.

Managementrisiko
In den Strategiedepots trifft der Vermögensverwalter die konkreten Anlageentscheidungen. Erfolgreiche Strategiedepots haben ihren Erfolg auch der Eignung der handelnden Personen und damit den richtigen Entscheidungen ihres Managements zu verdanken. Ein Wechsel der handelnden Personen kann nicht ausgeschlossen werden, positive Ergebnisse in der Vergangenheit sind daher nicht in die Zukunft übertragbar.

Sonstige Risiken

Anlagestrategien und Finanzindizes (Benchmarks), in die investiert wird, können sich als illiquide erweisen. Die Rücknahme der Anteilsscheine kann, bei außergewöhnlichen Umständen und im Anlegerinteresse, vorübergehend nicht möglich sein. Durch menschliche Fehler und Versäumnisse, Systemstörungen oder sonstige äußere Einflüsse sind Verluste möglich.

Noch mehr Details finden Sie im Rahmen der Kontoeröffnung unter der Frage zu Ihren Kenntnissen und Erfahrungen (Broschüre “Grundlagenwissen Wertpapiere & Investmentfonds“).

Nur Sie haben Zugriff auf Ihr Kapital. Als Kunde haben Sie ein Konto und Depot bei unserer deutschen Partnerbank, der FIL Fondsbank GmbH (FFB). Die Taunus Investments GmbH hat niemals direkten Zugriff auf Ihr Kapital. Alle Zahlungsflüsse finden zwischen Ihrem Referenzbank-Girokonto und Ihrem Konto und Depot bei unserer Partnerbank statt. Ihr Depot wird bei der FFB als Sondervermögen verwahrt, d.h. selbst im Falle einer Insolvenz der Bank, der Taunus Fonds GmbH als Vermittler oder der Taunus Investments GmbH als Vermögensverwalter ist Ihr Vermögen geschützt.

Depotbank ist die FIL Fondsbank GmbH (FFB) in Kronberg im Taunus. Die FFB ist eine der größten unabhängigen Fondsplattformen in Deutschland. Sie verwaltet ca. 650.000 Kundendepots mit Einlagen in Höhe von über 28 Mrd. Euro. Die FFB ist eine gemäß §1 KWG von der BaFin regulierte deutsche Bank und dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. sowie der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH angeschlossen. Anlagen in Fonds sind Sondervermögen und liegen bei der FFB getrennt vom restlichen Bankvermögen.

Im Gegensatz zur Vermögens- oder Anlageberatung werden bei der Vermögensverwaltung nicht nur Anlagevorschläge erteilt, sondern Anlageentscheidungen auch eigenständig durch den Vermögensverwalter umgesetzt. So erteilen Sie beispielsweise dem Vermögensverwalter den Auftrag, 25.000,00 € zu investieren und der Vermögensverwalter entscheidet dann eigenständig, in welche Finanzinstrumente das Geld investiert wird – natürlich nur im Rahmen der vereinbarten Anlagerichtlinien.

Die Taunus Investments GmbH, Bad Homburg. Der Vermögensverwalter besitzt die Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), unter anderem die Vermögensverwaltung im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen für seine Kunden zu erbringen. Der Vermögensverwalter ist Mitglied im VuV – Verband unabhängiger Vermögensverwalter in Deutschland.

Der Vermittler Taunus Fonds GmbH und der Vermögensverwalter Taunus Investments GmbH sind nicht befugt sich Besitz oder Eigentum an den Vermögenswerten der Kunden zu verschaffen. Die Vermögenswerte der Kunden werden von unserer Partnerbank, der FIL Fondsbank GmbH (FFB), verwahrt. Im Falle einer Insolvenz des Vermittlers Taunus Fonds GmbH oder des Vermögensverwalters Taunus Investments GmbH fällt das im Depot enthaltene Kundenvermögen also nicht in deren Insolvenzmasse.
Die Einlagen bei der FIL Fondsbank GmbH (FFB) sind durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH geschützt (Sicherungsobergrenze 100.000 EUR pro Anleger pro Kreditinstitut). Darüber hinaus ist die Bank dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. angeschlossen.
Gegenüber den Investmentfonds bei der FIL Fondsbank GmbH (FFB) besteht im Insolvenzfall der FFB ein Herausgabeanspruch. Investmentfonds unterliegen somit nicht der Konkursmasse, sondern werden als sogenanntes Sondervermögen behandelt.
Sondervermögen sind vor dem Zugriff der Investmentgesellschaft selbst oder ihrer Gläubiger (auch im Insolvenzfall) geschützt.

Wir unterscheiden Einzahlungen in Einmalzahlungen und Sparraten. Sowohl Einmalzahlungen als auch monatliche Sparraten werden automatisch per SEPA-Lastschrift von Ihrem Referenzkonto abgebucht.

Nein, der Abschluss der Vermögensverwaltung und die Einrichtung ist kostenfrei.

Ihr Geld ist immer flexibel verfügbar, da es keine Mindestlaufzeiten gibt. Das heißt, Sie können jederzeit Kapital aus Ihrem Vermögen auszahlen, falls Sie einmal spontan Liquiditätsbedarf haben oder insgesamt nicht mehr zufrieden sein sollten. Ganz egal, welche Anlagedauer Sie ursprünglich gewählt haben, stellt diese niemals eine Mindestlaufzeit dar. Wenn Sie eine Auszahlung von Ihrer Anlage bei der FIL Fondsbank GmbH (FFB) beauftragt haben, fließt Ihr Geld in wenigen Bankarbeitstagen automatisch auf Ihr als Referenzkonto angegebenes Girokonto zurück.

Nein, die Kündigung ist kostenfrei.

Für die Verwaltung des Vermögens berechnet die Taunus Investments GmbH eine laufende Vergütung in Höhe von jährlich 1,20% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer. Es handelt sich um eine sogenannte All-In-Fee, das bedeutet, es fallen keine weiteren Gebühren an. Die Depotgebühren und Transaktionskosten (Ausnahme Fremdspesen bei ETFs) übernimmt die Taunus Investments GmbH für Sie.

Nein, die Taunus Investments GmbH gibt sämtliche Kostenvorteile an Ihre Kunden weiter und hat auch die Depotbank beauftragt, die Bestandsvergütung der jeweiligen Investmentfonds an den Kunden auszukehren. Dies erfolgt vierteljährlich als Gutschrift auf Ihrem Abwicklungskonto bei der FIL Fondsbank GmbH (FFB).

Die Anmeldung umfasst folgende Schritte:

1. Wir ermitteln Ihre Kenntnisse und Erfahrungen, finanziellen Verhältnisse und Anlageziele sowie Ihre persönliche Risikobereitschaft mit Hilfe Ihrer Eingaben.
2. Wir empfehlen Ihnen eine für Sie geeignete Anlagestrategie.
3. Sie beauftragen uns online mit Ihrer Vermögensverwaltung und unsere Partnerbank, die FIL Fondsbank GmbH (FFB), mit Ihrer Depoteröffnung.
4. Sie identifizieren sich durch einen Online-Video-Chat oder per Postident-Verfahren.
5. Die FIL Fondsbank GmbH (FFB) bestätigt Ihnen die Depoteröffnung und übersendet Ihnen Ihre Zugangsdaten.
6. Ihr Anlagebetrag wird per SEPA-Lastschrift eingezogen und in Ihr Depot bei der FIL Fondsbank GmbH (FFB) investiert.
7. Der Vermögensverwalter legt Ihr Geld der Anlagestrategie entsprechend an.

Unter Tel.: 06172-483850 steht Ihnen die Taunus Investments GmbH gerne zur Verfügung. Bei Fragen zum Depot und Kundenbereich der FIL Fondsbank GmbH (FFB) hilft die FFB-Kundenbetreuung unter Tel.: 069-77060200 gerne weiter.


Bei weiteren Fragen sprechen Sie uns gerne direkt an oder informieren Sie sich in unserer umfassenden Fragen und Antworten Liste: Weitere FAQ

 

Ihr Taunus Investments Team erreichen Sie: 

Telefonisch unter 06172-483850
Per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder über unser Kontaktformular

Slider